Ab deinem 15. Geburtstag bzw. dem (späteren) Zeitpunkt an dem du die Schulpflicht beendest, kannst du selbstständig Arbeitsverträge abschließen.
So zB bei einem

  • Ferialjob: Hier nimmst du als SchülerIn oder StudentIn rein zum Zweck des Geldverdienens für einen befristeten Zeitraum in den Ferien einen Job an.
  • Ferialpraktikum: Dabei geht es um die praktische Tätigkeit in einem Betrieb, die SchülerInnen oder StudentInnen im Rahmen ihrer Ausbildung nachweisen müssen. Die Entlohnung ist meistens zu vereinbaren.
  • Volontariat: Das ist ein freiwilliges Praktikum, bei dem du dir fachbezogene Kenntnisse aneignen kannst. Du bist an keine Arbeitszeit gebunden, hast aber dafür auch keinen Anspruch auf Bezahlung.

Achtung: Lehr- oder sonstige Ausbildungsverträge kannst du erst ab 18 selbst abschließen. Unter 18 brauchst du die Unterschrift deines gesetzlichen Vertreters (das sind im Normalfall deine Eltern)! Eine Zustimmung brauchst du auch für Änderungen deines Lehrvertrages.

Wenn du dich mit deinen Eltern über deine Ausbildung nicht einigen kannst, kannst du dich ab 14 Jahren auch ans Pflegschaftsgericht wenden.

Besonderheiten bezüglich der Arbeitszeit:

  • Für Kinder und Jugendliche sind Sonn- und Feiertagsarbeit sowie Nachtarbeit prinzipiell verboten!
  • Das Gesetz bestimmt auch, dass Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren in der Zeit von 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr nicht beschäftigt werden dürfen.
  • Ausnahmen gibt es jedoch zB im Gastgewerbe. Dort darfst du bis 23:00 Uhr arbeiten.

Hinweis: Dein Arbeitsvertrag ist auch mündlich gültig − ein schriftlicher ist aber immer besser!

Für spezielle Fragen kannst du dich an die Arbeiterkammer wenden: www.arbeiterkammer.at